Bärlauch-Ricotta-Aufstrich

Dieser Bärlauch-Ricotta-Aufstrich holt selbst die letzten Langschläfer aus der Winterruhe.

Frühlingsgefühle PUR!

Den Frühling kann man nicht nur sehen sondern auch riechen und schmecken. Bärlauch ist der beste Beweis dafür :). Geht man im Frühling spazieren riecht man den wilden Knoblauch bereits bevor man ihn sieht. Genauso intensiv wie der Geruch ist Bärlauch auch im Geschmack. Wir verfeinern damit sehr gerne Dinkelbrötchen, Nudelgerichte, Spätzle oder kochen die BESTE Bärlauch Suppe (Zitat mein Mann :)) der Welt. Auch Bärlauch Salz ist super einfach und schnell gemacht und man kann damit den ganzen Sommer über Salate und Dips verfeinern. Bärlauch ist ein echter Alleskönner in der Küche und bei den Meisten sehr beliebt!

Achtung Verwechslungsgefahr!

Beim Sammeln von Bärlauch sollte man allerdings ein paar Punkte beachten um sich keine Vergiftung zuzuziehen.

ärlauch wächst meistens in feucht-schatten Auwäldern oder entlang von Flüssen und Bächen und man riecht ihn schon von weitem. Bärlauch sieht jedoch Maiglöckchen und der Herbstzeitlosen zum Verwechseln ähnlich.

Auf folgende Merkmale solltest du unbedingt achten:

Bärlauch:  Die Blätter treiben einzeln aus dem Boden und sind deutlich in eine lanzettähnliche Blattfläche und einen dünnen Blattstiel gegliedert. Beim Zerreißen riecht der Saft stark nach Knoblauch.

Leichter Bärlauch-Ricotta-Aufstrich für ALLE!

Dieser wunderbar cremige und leichte Aufstrich hat es mir im Frühling besonders angetan. Ob auf dem Brot oder als Dip zu Dinkel-Kaspressnuggets oder PUR, ich könnte mich reinlegen.

Lasst ihn euch schmecken!

4 Portionen, 10 Minuten, sehr einfach

  • 30-50g frischer Bärlauch
  • 250g Ricotta
  • 3 EL Sauerrahm
  • 1 Knoblauchzehe
  • Spritzer Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer

Den Bärlauch waschen, abtropfen lassen und in sehr feine Streifen schneiden.

Ricotta, Sauerrahm, eine zerdrückte Knoblauchzehe und den fein geschnittenen Bärlauch in eine Schüssel geben und gut vermengen.

Mit einem Spritzer Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und z.B. auf einem knusprigen Dinkelkornspitz genießen.