Marillen Crumble

Wär ich Poetin geworden, hätte ich als erstes ein Gedicht über diesen unwiderstehlichen Marillen Crumble verfasst. Nun da aus mir aber “nur” eine Hobbyköchin wurde 🙂 erzähl ich euch ein paar Nettigkeiten über Marillen und wer oder was eigentlich ein Crumble ist :). Zum guten Schluss folgt selbstverständlich noch das Rezept.

Marillen oder Aprikosen – ja wie denn nun?

In Österreich, Bayern und Südtirol spricht man bei dem leuchtend rot-orangen Steinobst von der Marille. Der Name leitet sich vermutlich von der wissenschaftlichen Bezeichnung „Prunus armeniaca“ ab, die vom italienischen „armellino“ zur Marille wurde. In Deutschland nennt man Marillen – Aprikosen. Gleiches Obst – anderer Name. Unterschiede gibt es jedoch sehr wohl bei den unterschiedlichen Marillensorten.

Um einige Sorten zu nennen:

  • Alexandrinische Schwarze Marille
  • Alte Ananas Marille
  • Frühe Rosenmarille
  • Frühmarille aus Kittsee
  • Gelbe Wachauer Marille
  • Große Gemeine Marille
  • uvm.

Der Geschmack der allseits beliebten Marillen hängt außerdem von einigen weiteren Faktoren ab:

  • Früh- oder spätreife Sorten
  • Wetter: Je mehr Sonnenstunden die Marillen genießen umso süßer schmecken sie und umso niedriger ist der Wassergehalt.
  • Bodenbeschaffenheit
Marille trifft Crumble!

So und da sich die Marille bereits vorgestellt hat, lernen wir noch kurz den Crumble kennen. Ein Crumble ist nichts anderes als eine süße Nachspeise die sich aus dem amerikanischen Raum ihren Weg zu uns gebahnt hat. Dabei werden reife Früchte mit Streusel überbacken – FERTIG! Einfacher geht´s fast nicht mehr! Gut es gibt wahrscheinlich zigtausende Variationen, aber einfach und schnell gebacken ist ein Crumble allemal.

Kein einfacher Crumble!

Tja diese Überschrift muss ich wohl erklären! Bei meinem Marillen Crumble handelt es sich nämlich um keinen einfachen sondern um einen zweifachen Crumble :). Das heißt wir schichten die Crumble Masse doppelt in die Form und haben so ein etwas “kuchigeres” Erlebnis 🙂 Am besten ausprobieren und selbst überzeugen.

Marillen Crumble

Rezept für einen saftigen Marillen Crumble mit Mandeln. Dazu schmeckt cremiges Vanilleeis! Gutes Gelingen!
5 von 3 Bewertungen
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht dessert, Kuchen, Nachspeise
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

Marillen Crumble

  • 12 Stk Marillen
  • 1/2 Zitrone Saft
  • 300 g Weizen- oder Dinkelmehl
  • 100 g Marzipan
  • 50 g brauner Zucker
  • 150 g Butter
  • 2 EL geriebene Mandeln
  • 3 EL Mandelblättchen

Anleitungen
 

  • Marillen halbieren, entsteinen und mit dem Saft einer halben Zitrone marinieren.
    Für die Streusel Mehl, Marzipan, Kristallzucker, Butter und geriebene Mandeln verkneten. Die Streusel für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen.
    Den Backofen auf 180 Grad Heißluft vorheizen.
    Die Hälfte der Marillen in eine Tarte- oder Auflaufform legen. Mit der halben Streuselmasse und 2 EL Mandelblättchen abdecken. Das ganze mit den restlichen Zutaten wiederholen.
    Den Crumble für ca. 25-30 Minuten goldbraun backen.
Keyword Crumble, Marillen, Marillen Crumble
Rezept ausprobiert?Lass mich wissen wie es geschmeckt hat!

Habt ihr Lust auf weitere süße und pikante Marillenrezepte? Dann seid ihr bei mir genau richtig!

Hier findet ihr einige meiner liebsten Marillen-Rezepte:

Ich wünsch euch viel Spaß beim Ausprobieren und Gutes Gelingen!