Sommersalat mit gegrillten Marillen

Salate im Sommer – das passt einfach! Und weil ich so ein Salat-Fan bin, hab ich mir diesen super fruchtigen Sommersalat mit gegrillten Marillen für euch überlegt.

Pflanzt ihr schon oder kauft ihr noch?

Ich versuche so oft wie möglich verschiedene Salatsorten zu pflanzen und auch zu ernten :), sofern die Schnecken etwas übrig lassen. Damit der richtige Salat zur richtigen Zeit wächst und gedeiht, beschäftige ich mich seit längerem auch mit saisonalem Anbau, denn nicht jeder Salat kann das ganze Jahr über gepflanzt werden. Aber zum Glück beginnt der Sommer gerade und es gibt jede Menge frischen Salat. Der Sommersalat mit gegrillten Marillen schmeckt am besten mit verschiedenen Pflücksalaten und Rucola am besten schmeckt, erzähl ich euch über die beiden etwas mehr.

Pflücksalat

Pflücksalat ist auch als Schnittsalat oder Blattsalat bekannt. Der Unterschied zu einem Kopfsalat besteht darin, dass immer nur einzelne Blätter gepflückt werden. Eine der bekanntesten und beliebtesten Sorten ist der „Lollo Rosso“, den ihr ohne Probleme zu Hause im Hochbeet anpflanzen könnt. Der hat übrigens von April bis November Saison und ist deswegen ein echter Allrounder. Und dass er auch noch wenige ganz wenige Kalorien hat, ist auch ein großer Pluspunkt.

Rucola

Rucola verwende ich gerne und häufig für die verschiedensten Salate. Die Ricola-Saison dauert ebenfalls von April bis November an. Er wird, wie Pflücksalat, in einzelnen Blättern gepflückt und schmeckt übrigens nicht nur im Salat. Rucola enthält zu dem viele Nährstoffe wie Vitamin C, Beta Carotin aber auch Mineralstoffe wie Kalium und Kalzium. Rucola könnt ihr ganz easy selber anbauen und den ganzen Sommer über frisch genießen!

Bunt – bunter – Sommer, diese Gemüsesorten haben ebenfalls im Sommer Saison:
  • Brokkoli (Juni – Oktober)
  • Chinakohl (August – Oktober)
  • Erbsen (Juni – August)
  • Kartoffeln (Juni – Oktober)
  • Häuptelsalat (Mai – Oktober)
  • Tomaten (Juni – Oktober)
  • Paprika (Juni – Oktober)
  • Radieschen (April – Oktober)
  • Spinat (April – Juni, September – November)
  • Zucchini (Juni – Oktober)

Sommer ist die Haupterntezeit von vielen Salat- und Gemüsesorten. Viele davon wachsen bestimmt auch in euren Gärten oder?

Salattiger hergehört!

Auf meinem Blog findet ihr viele weitere Rezepte für köstliche Sommersalate. Probiert zum Beispiel auch unbedingt meinen Nudelsalat mit Rucola Pesto und Mozzarella. Den könnt ihr auch ganz einfach für ein Picknick mit an den Badesee nehmen. Aus der Kategorie Resteküche kann ich euch den Brotsalat Caprese absolut empfehlen. Und für alle, die gerne etwas ausprobieren, hab ich den Foodtrend 2020 auf meine eigene Art kreiert: Melonen-Gurken-Salat mit Feta Käse.

Aber jetzt wartet erstmal dieser leckere Sommersalat mit gegrillten Marillen auf euch. Lasst ihn euch schmecken!

Sommersalat mit gegrillten Marillen

Dieser sommerliche Salat mit fruchtigen lauwarmen Marillen und knusprigen Croutons ist schnell zubereitet und bei jeder Gartenparty ein Hit. Der Salat überrascht durch den süßen Geschmack vollreifer gegrillter Marillen in Kombination mit würzigem feinem Ziegenkäse.
keine Bewertung aktuell
Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht Hauptgericht, Salat
Portionen 4 Portionen

Equipment

  • Grill oder Toaster

Zutaten
  

Salat

  • 8 EL Dinkel Croutons Kräuter
  • 8 reife Marillen
  • 200 g eingelegte Ziegenkäsebällchen
  • 300 g Rucola
  • 300 g Pflück- oder Gartensalat
  • 12 Cocktailtomaten
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 EL Kürbiskerne
  • 1 EL neutrales Öl

Dressing

  • 4 EL Kürbiskernöl
  • 1 EL Öl der eingelegten Ziegenkäsebällchen
  • 3 EL roter Balsamico Essig
  • 1 EL Honig
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen
 

  • Grill oder Toaster vorheizen.
    Für das Dressing alle Zutaten in ein Glas geben und kräftig schütteln bzw. umrühren.
    Salat waschen, ggf. in mundgerechte Stücke zupfen, abtropfen lassen und beiseitestellen.
    Cocktailtomaten vom Strunk befreien und vierteln.
    Zwiebel abziehen und in Ringe schneiden.
    Marillen halbieren, entsteinen und auf der Schnittfläche mit etwas Öl bepinseln. Anschließend mit der Schnittfläche nach unten auf den Rost legen und bei mittlerer Hitze für 2-3 Minuten grillen.
    In der Zwischenzeit den Salat in Tellern anrichten, Cocktailtomaten, Zwiebelringe, sowie je 2 Kugeln Ziegenfrischkäse darauf verteilen. 
    Die warmen Marillen auf dem Salat platzieren und mit Kürbiskernen bestreuen.
    Das Dressing nochmals kräftig durchschütteln und über den Salat träufeln.
    Kurz vor dem Servieren mit knusprigen Dinkel Kräuter Croutons bestreuen.
    TIPP: Wer Zeit sparen möchte und gerne Salat isst, kann das Dressing gleich in größeren Mengen zubereiten und im Kühlschrank bis zu 7 Tagen aufbewahren. Vor dem Gebrauch immer kräftig schütteln.
Keyword einfache Küche, Familienküche, Sommersalat mit gegrillten Marillen
Rezept ausprobiert?Lass mich wissen wie es geschmeckt hat!