Frühstücksbrötchen

Warme knusprige Frühstücksbrötchen versüßen doch immer den Start in den Morgen, oder? Müsste man dafür nicht 2 Stunden früher aufstehen! MUSS MAN AUCH NICHT!

Wie? Das verrate ich euch in diesem Beitrag 🙂

Vorbereitung ist die halbe Miete!

Wer am Abend etwas Zeit aufbringt, kommt morgens in den Genuss von köstlichen Frühstücksbrötchen. Die fertigen Frühstücksbrötchen ruhen über Nacht im Kühlschrank und werden vor dem Frühstück noch knusprig gebacken. Ihr könnt natürlich auch den Teig über Nacht ruhen lassen, morgens die Brötchen formen und dann frisch backen. Oder, ihr backt die Brötchen gleich in doppelter Menge, friert sie ein und backt sie bei Bedarf für 4-5 Minuten bei 180 Grad Heißluft frisch auf. So nun hat aber wirklich keiner mehr eine Ausrede! 😉

Selbst gebacken schmeckt am Besten…

… und man weiß, was in den Brötchen für Groß und Klein steckt. Leider verstecken sich in vielen „Supermarktbrötchen“ oder Aufbackwaren Geschmacksverstärker, Verdickungsmittel, Zucker und Haltbarkeitsmittel und noch viele andere weniger gesunde Inhaltsstoffe. In einem guten Brötchen haben diese Zutaten allerdings nichts verloren. Ich backe unsere Brötchen daher gerne gleich in doppelter oder dreifacher Menge, bestreue sie mit unterschiedlichen Körnern, bringe sie in verschiedene Formen und friere sie dann auf Vorrat ein.

Ich hab noch mehr Brötchen für euch

Auf meinem Blog findet ihr außerdem bereits einige Brötchen-Rezepte wie z.B. meine allzeit beliebten RUCK ZUCK Brötchen, knusprige Dinkel Kornspitze oder auch die knackigen Müslibrötchen. Wer gerne „süß“ frühstückt, muss unbedingt meine Dinkel-Brioche-Knöpfe versuchen.

Gebt mir doch mal Bescheid, wie ihr meine Brötchen findet!

Gutes Gelingen!

Frühstücksbrötchen

Knusprige Frühstücksbrötchen ohne viel Aufwand und Vorbereitungszeit? Mit diesem einfachen Brötchen-Rezept ist ALLES möglich!
keine Bewertung aktuell
Vorbereitungszeit 1 Std.
Backzeit 20 Min.
Gericht brot, Frühstück, gebäck
Portionen 8 Stück

Zutaten
  

  • 15 g Frischer Germ frische Hefe
  • 290 ml Lauwarmes Wasser
  • Prise Zucker
  • 380 g Weizenmehl Typ 700
  • 120 g Weizenvollkornmehl
  • 10 g Backmalz
  • 12 g Salz

zum Backen und Bepinseln

  • 200 ml Wasser

Anleitungen
 

  • Den Germ in lauwarmes Wasser bröseln, eine Prise Zucker zugeben und rühren, bis sich der Germ aufgelöst hat.
    Nun Mehl, Backmalz sowie Salz zugeben und in der Küchenmaschine auf kleinster Stufe für mindestens 7-10 Minuten kneten lassen.
    Den Germteig zugedeckt für mindestens 30 Minuten ruhen lassen.
    Anschließend in acht ca. gleich große Teile schneiden und mit der Hand, auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche, zu runden Kugeln schleifen.
    Für die Schneckenbrötchen die acht Kugeln zu Strängen rollen, wie Schnecken aufrollen und für 30 Minuten ruhen lassen.
    Für die aufgerissenen Brötchen die Teigkugeln mit dem Schluss nach unten auf ein, mit Backpapier belegtes, Backblech legen und für 15 Minuten ruhen lassen. Anschließend die Brötchen wenden und mit dem Schluss nach oben auf das Backblech legen und nochmals für 15 Minuten ruhen lassen.
    Den Backofen auf 210 Grad Heißluft vorheizen.
    Die Brötchen vor dem Backen mit reichlich Wasser bepinseln.
    Das Backblech in den Backofen schieben und ca. 150 ml Wasser direkt ins Backrohr, unter das Backblech kippen. Backofentür rasch schließen und die Frühstücksbrötchen für ca. 20 Minuten goldbraun backen.
    Gare über Nacht:
    Den fertigen Germteig nach dem Kneten direkt in den Kühlschrank stellen und über Nacht ruhen lassen. Der Teig sollte mindestens 30- 60 Minuten bevor die Brötchen geformt werden aus dem Kühlschrank genommen werden.
    Die fertig-geformten Brötchen direkt in den Kühlschrank stellen und über Nacht ruhen lassen. Die Brötchen 30-60 Minuten bevor sie gebacken werden aus dem Kühlschrank nehmen.
    TIPP: Je länger der Teig, nach der „kalten Gare“, Zeit hat bei Raumtemperatur zu entspannen umso flaumiger werden die Brötchen.
Keyword Frühstück, Frühstücksbrötchen, Gebäck
Rezept ausprobiert?Lass mich wissen wie es geschmeckt hat!