Lachsstrudel
Ein Fest für den Gaumen: Lachsstrudel mit Spinat und Ricotta

Atlantik Lachsfilets umhüllt von g’schmackigem Spinat und cremigem Ricotta, verpackt in einer knusprigen Blätterteighülle… wem läuft da nicht das Wasser im Mund zusammen? Dieses Rezept für meinen Lachsstrudel mit Spinat und Ricotta verspricht nicht nur kulinarische Höhepunkte, sondern auch eine einfache Zubereitung, die selbst Kochanfänger begeistern wird.

Strudel zu jeder Jahreszeit!

Jede Jahreszeit ist Strudelzeit! Egal, ob süß oder herzhaft – mit einem Strudel kann ich einfach nichts falsch machen. Um stets für Abwechslung zu sorgen, probiere ich gerne neue Variationen aus.

Heute steht dieser schnelle Lachsstrudel mit Spinat und Ricotta auf dem Speiseplan! Strudel gibt es in zahlreichen Varianten, mit unterschiedlichen Teigen und je nach Vorliebe auch aufwendiger oder einfacher zubereitet.

Aus diesem Grund habe ich mir die beiden gängigen Strudelteige genauer angesehen.

Der “traditionelle” Strudelteig

Um einen Strudelteig nach Omas Rezept herzustellen, gibt es einiges zu beachten. Der Strudelteig wird traditionell hauchdünn ausgezogen, sodass man sogar eine Zeitung darunter lesen könnte, ohne dass der Teig reißt. Er besteht nur aus einer dünnen Schicht, die im Ofen zu goldbrauner Perfektion gebacken wird. Vor dem Backen wird er großzügig mit Öl oder Butter bestrichen.

Der “schnelle” Blätterteig

Ich gestehe, Blätterteig bereite ich eigentlich nie selbst zu, sondern kaufe ihn immer fertig im Geschäft. Die Herstellung von Blätterteig ist nämlich sehr aufwendig und keineswegs schnell. Für Blätterteig benötigt man neben viel Geduld auch eine beträchtliche Menge Butter oder Margarine. Da Blätterteig aus vielen Schichten besteht, erfordert seine Herstellung mehrere Falz- und Ausrollvorgänge.

Genug geplaudert, jetzt wird gekocht!

Mein köstlicher Lachsstrudel steht auf dem Programm und möchte gebacken und genossen werden. Mahlzeit und bis bald!

Lachsstrudel

Lachsstrudel mit Spinat und Ricotta

Atlantik Lachsfilets umhüllt von g'schmackigem Spinat und cremigem Ricotta, verpackt in einer knusprigen Blätterteighülle
Zubereitungszeit 40 Minuten
Portionen 1 Strudel

Zutaten
  

  • 220 g Iglo Atlantik Lachsfilets (2 Stück)
  • 1 EL Olivenöl
  • 400 g Blattspinat tiefgefroren
  • 2 Knoblauchzehen
  • 150 g Ricotta
  • 1 TL Thymian fein gehackt
  • Salz Pfeffer
  • 1 Rolle Blätterteig
  • 1 Ei Gr. M
  • 1 TL Sesam

Anleitungen
 

  • Iglo Atlantik Lachsfilets auftauen.
  • Oliveöl in einer Pfanne erhitzen. Blattspinat zugeben und dünsten lassen bis der Spinat aufgetaut und die Flüssigkeit verdampft ist. Knoblauchzehen durch eine Presse drücken und zum Spinat geben. 2-3 Minuten weiterbraten und anschließend etwas abkühlen lassen.
  • Ricotta und Thymian verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Backofen auf 200 Grad Heißluft vorheizen.
  • Blätterteig ausrollen und halbieren. Den Spinat auf beide Hälften aufteilen. Je ein Lachsfilet darauf platzieren und mit Ricotta bestreichen. Den Blätterteig von allen Seiten einklappen und fest verschließen.
  • Das Ei verquirlen und die Lachsstrudel damit bepinseln. Mit Sesam bestreuen und im Backofen ca. 20 Minuten goldbraun backen.

WERBUNG. Dieser Blogbeitrag enthält werbliche Inhalte.

Weitere raffinierte Strudel Rezepte gesucht?

Kürbis-Blaukrautstrudel

Spinatstrudel mit Feta-Käse und Speckbröseln

Rotkrautstrudel