Gemüse-Dinkel-Paella

Diese Woche reisen wir von Frankreich in das zweitbeliebteste Reiseland der Welt – Spanien! Wir werden die vielen Küsten besuchen und uns natürlich die spanische Küche mit einer Gemüse-Dinkel-Paella schmecken lassen. Also, worauf warten wir noch?

Wir machen eine spanische Küstentour

Nach unserer Ankunft erkunden wir als erstes die Mittelmeerküste. Dort gibt es von Luxusurlaub bis Familienurlaub einfach alles. Die vielen Abschnitte sehen wir uns gleich mal näher an.

Wir beginnen an der Costa Brava. Die sogenannte wilde Küste ist der nordöstlichste Streifen der spanischen Mittelmeerküste und reicht bis Barcelona. Entlang des felsigen Strandes liegen viele bekannte Badeorte wie Lloret de Mar oder Blanes.

Strandurlaub mit der Familie

Für Familienurlaube eignet sich die Costa Daurada, die goldene Küste. Dort erwarten uns viele flache Strände mit tollen Seebädern, die den Kindern sicher gefallen werden. An der Costa Daurade liegt auch einer der größten Vergnügungsparks Europas: die PortAventura World.

Essen nicht vergessen!

Nach ein paar Tagen Strandurlaub geht es für uns weiter der Küste entlang an die Costa del Azahar nach Valencia. Für mich als Foodie ist ein Besuch in der Markthalle „Mercat de Colón“ ein Pflichtprogramm. Uns erwarten unglaublich viele Gourmet-Produkte bei verschiedenen Händlern, zahlreiche Restaurants und Cafés sowie viele kulturelle Veranstaltungen. Rund um Valencia liegt ein eher gebirgiges Hinterland, das ideal zum Radfahren, Reiten oder Wandern ist.

Unser nächster Stopp ist die Bucht von Alicante: die Costa Blanca. Alicante ist eine wunderschöne Stadt, die gerade in der Dämmerung eine besondere Stimmung ausstrahlt. Warum, dass müsst ihr euch schon selber ansehen 😀

Unter Tags lohnt sich die Besichtung des Castillo de Santa Barbara. Die Burg bietet einen tollen Panoramablick über die Küstenstadt und das tiefblaue Meer. Wer einen Badeurlaub haben will, sollte die Badeorte Benidorm und Calpe in der Nähe von Alicante besuchen. Dort können auch das ganze Jahr über Surfer und Segler beobachtet werden.

Etwas weiter unten liegt die Costa del Sol, die Sonnenküste Spaniens. Dieser Teil der Küste ist ganzjährig beliebt und lockt vor allem Golfer an. Allen, die nicht Golfspielen wollen, kann ich einen Stop in der Hafenstadt Málaga ans Herz legen. Die Stadt ist der Geburtsort des Künstlers Picasso und ist voller Überraschungen. Die moderne Skyline der Stadt wird immer wieder unterbrochen von historischen Bauwerken, wie der Ruine des Castillo de Gibralfaro.

Ein letzter Stopp!

Um dem Massentourismus zu entkommen, reisen wir weiter an die nördliche Atlantikküste Spaniens. Wir kommen nach Santiago de Compostela, dem Endpunkt des Jakobsweges und gehen durch die beeindruckende Altstadt. Zum Abschluss unserer Reise kommen wir noch an die Costa Verde, die mit vielen kleinen Fischerdörfern und Badebuchten beeindruckt.

Jetzt kommen wir zu den wichtigen Dingen: die spanische Küche!

In Spanien sind Tapas sehr beliebt. Die kleinen Snacks werden überall serviert und sind perfekt, um sich durch die spanischen Spezialitäten, wie Oliven, Serrano Schinken, Salzmandeln oder Muscheln zu probieren.

Und kennt ihr auch Gazpacho? Dabei handelt es sich um eine kalte Suppe mit Tomaten, Gurken und Paprika. Sie wird vor allem in Andalusien serviert und schmeckt um vieles besser, als man vermutet.

Ein weiterer Klassiker der spanischen Küche ist die Paella. Egal ob mit Fleisch, Fisch oder Gemüse, das Reisgericht mit Safran schmeckt einfach immer!

Paella ist ein traditionell valencianisches Gericht. Obwohl die spanische Küche sehr regional geprägt ist, hat die Paella in ganz Spanien einen sehr hohen Bekanntheitsgrad. Die Zutaten variieren allerdings je Region.

Und so hab auch ich heute meine ganz eigene Version einer Paella für euch. Wir kochen eine Gemüse-Dinkel-Paella. Dafür verwenden wir Dinkelreis, verschiedene Gemüsesorten die gerade in den meisten Gärten Saison haben oder ihr auf alle Fälle am Markt findet. Für den vollen Geschmack sorgen eine Hand voll Gewürze die während unsere Paella schmort ihr Aromen entfalten.

Gutes Gelingen und lasst euch die Gemüse-Dinkel-Paella schmecken!

 

Du hast auch ein Paella Rezept für uns? Oder eine Zutat die in deiner Paella auf keinen Fall fehlen darf? Dann teile dies gerne in den Kommentaren unter dem Beitrag oder auf meinem Instagram Feed cookiteasy.at mit uns.

Gemüse-Dinkel-Paella

Unsere Europa-Reise geht weiter: diese Woche sind wir in Spanien und entdecken bei einer köstlichen Gemüse-Dinkel-Paella die spanische Küche.
keine Bewertung aktuell

Equipment

  • Paella-Pfanne oder Bratpfanne

Zutaten
  

  • 250 g Dinkelreis
  • 3 Stk Tomaten
  • 2 Stk Paprikaschoten
  • 1 Stk Melanzani Alternativ 2 kleine
  • 200 g Zucchini
  • 100 g Fisolen
  • 600 ml Gemüsesuppe
  • 1 Stk Zwiebel
  • 2 Stk Knoblauchzehen
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 2 TL Safran
  • 1/2 TL Currypulver
  • 3 EL Olivenöl
  • 12 Stk Oliven
  • 1 Stk Zitrone

Anleitungen
 

  • Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein würfeln.
    Olivenöl in einer Paella Pfanne erhitzen, Zwiebel und Knoblauch glasig braten.
    Dinkelreis zugeben und für 2-3 Minuten mit braten.
    Tomatenmark, Curry-, Paprika sowie Safranpulver zugeben und kräftig umrühren.
    Mit Gemüsesuppe aufgießen und bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen.
    Gemüse waschen, ggf. schälen und in mundgerechte Stücke oder Streifen schneiden.
    Nach der Kochzeit von ca. 20 Minuten, das Gemüse mit in die Pfanne geben und die Paella weitergaren bis das Gemüse bissfest ist.
    Nun die Oliven zur Paella geben und nochmals umrühren, mit Zitronensaft, Salz sowie Pfeffer abschmecken und direkt in der Pfanne servieren.
    Wer mag, kann die Paella noch mit frisch gehackter Petersilie garnieren.
Rezept ausprobiert?Lass mich wissen wie es geschmeckt hat!