Rillettes de Truit

Oh lá lá heute treffen wir uns auf einer kleinen französischen Terrasse trinken ein Glas Rosé, essen dazu knuspriges Baguette und Rillettes de Truite, ein würziger Räucherforellenaufstrich.

Bonjour Frankreich!

Um ehrlich zu sein, ich habe keine Ahnung wo ich anfangen soll. Ich könnte stundenlang über Frankreich erzählen und davon schwärmen. Es ist die Schönheit des Landes mit aufregenden Städten und atemberaubenden Landschaften, die Lebenseinstellung der Franzosen, das gute Essen, der Wein und die LIEBE die mich mit Frankreich verbindet.

Wo alles begann!

Wir schreiben das Jahr 2013, ich reise mit dem Zug nach Straßbourg, am Bahnhof erwartet mich mein Schatz. Ich kann es nicht fassen, meine erste Reise nach Frankreich und ich bin auch noch bis über beiden Ohren verliebt. Ihr könnt euch also vorstellen dass ich bei diesem ersten Besuch ALLES durch eine kitschige rosa Brille gesehen habe. Nach vielen weiteren Besuchen in dieser zauberhaften Stadt, habe ich allerdings schnell festgestellt dass ich mich tatsächlich verliebt habe.

Die zauberhafte Petit France mit ihren Fachwerkhäusern, Spaziergänge und Picknick in der Orangerie, Straßencafés und natürlich das Essen. Wer nämlich denkt in Frankreich gibt es nur Sterne- und Haubenküche der hat sich auf alle Fälle geirrt. Im schönen Elsass ist man traditionell eher deftig und natürlich Flammkuchen in allen möglichen Varianten.

Doch nicht nur die Stadt Strasbourg hat es mir angetan, sondern auch die Weinstraßen im Elsass. Die Orte Riquewihr und Ribeuavillé dürft ihr auf einer Tour durch das Elsass auf keinen Fall verpassen. Ganz besonders auch zur Weihnachtszeit! Dann wird jedes Haus mit viel Liebe und manchmal auch Kitsch dekoriert und alles leuchtet, glänzt und funkelt. Auch die mittelalterlichen Weihnachtsmärkte haben einen ganz besonderen Charme.

Sommer, Seen und Schlösser!

Auch im Sommer hat das Elsass mehr als Weinstraßen zu bieten :). Wie wäre es z.B. mit einer Wanderung in den Vogesen? Dort erwarten euch sanft ansteigende Berghänge, einzigartige Naturlandschaften Burgen, Seen und vieles mehr.

Einen Tag am See könnt ihr auch am Lac de Gérdamer in der gleichnamigen Stadt Geradmér verbringen. Auf dem klaren Bergsee könnt ihr z.B. Tretboot- oder Kanufahren, Segeln, Rudern und an den angelegten Stränden kann man auch baden. Rund um den See führt ein 7km langer Wanderweg und bietet die Möglichkeit den See in ca. 2 Stunden zu umrunden. ACHTUNG festes Schuhwerk nicht vergessen, ein Teil des Wanderweges ist etwas steiler.

Ein bisschen Geschichte gefällig? Dann müsst ihr unbedingt die Hohkönigsburg, „Château du Haut-Koenigsbourg„, in Orschwiller besuchen. Die Burg wurde im 12. Jahrhundert erbaut und im 20. Jahrhundert gänzlich rekonstruiert. Ein bisschen wie im Märchen fühlt man sich, wenn man das hohe Tor der Hohkönigsburg durchschreitet. Ihr könnt übrigens direkt zur Burg mit dem Auto fahren, falls ihr kleine Kinder an Board habt. Ein kleiner Tipp, die Burg zählt zu den meist besuchten Burgen Frankreichs, wer es gerne etwas ruhiger hat, sollte bereits früh am Morgen anreisen.l

Falls ihr nun aber nur auf der Durchreise seid und 2-3 Tage in Strasbourg verbringt, möchte ich euch folgende Aktivitäten und Restaurants unbedingt ans Herz legen:

  • Picknick in der Orangerie
  • Fahrradtour durch den Park du Château de Portalés, dort erwartet euch übrigens auch ein zauberhaftes Schloss am Eingang des Parks
  • Café und Croissant in der Petit France mit Blick auf die wunderschönen Fachwerkshäuser
  • ein Besuch im Straßburger Münster, der Ausblick von ganz oben ist atemberaubend
  • Karussell fahren am Gutenbergplatz
  • Bootsfahrt auf der ill
  • Flohmarktbesuch am Samstag in der Altstadt
  • Lebensmittelmarkt am Freitag in der Altstadt
  • Besuch am Weihnachtsmarkt – ihr werdet aus dem Staunen nicht herauskommen, VERSPROCHEN!

Diese Restaurants dürft ihr, meiner Meinung nach, nicht verpassen:

  • Ali Baba, Coucous und Co
  • Chan Chira, Thailändische Küche
  • Waker Hisl, typisch traditionelle Elsässer Küche
  • Chez Yvonne, traditionelle Küche für besondere Anlässe €€€
  • Brasserie La Hache
Bist du schon unterwegs ins Elsass oder möchtest du noch mehr über Frankreich wissen?

Nun hab ich euch nur von einem kleinen Fleckchen in Frankreich erzählt und dennoch ist der Text gefühlt schon Kilometerlang oder? Dabei gibt es noch soviel zu entdecken in Frankreich!

Die Straßen und Strände der Côte d´Azur, Lavendel Felder in der Provence, Normandie und Bretagne, wunderschöne Strände und Dünen an der Atlantikküste und wie könnte ich es vergessen, die Stadt der Liebe Paris! Auch Korsika, die Karibik Frankreichs ist auf alle Fälle eine Reise wert.

Wenn ich euch allerdings auch über all diese Regionen und Städte erzählen möchte, dann wäre ein Buch wohl geeigneter als ein Blogbeitrag :).

Stimm ab und erfahre mehr!

Ich habe mir daher überlegt eine kleine Abstimmung mit euch zu machen. Schreibt mir doch in den Kommentaren oder unter meinem IG Post, welche Region Frankreichs euch am meisten interessiert und ich bereite euch dazu nochmals einen Beitrag vor. Vielleicht hast aber auch du Tipps rund um Frankreich die wir auf keinen Fall verpassen dürfen. Dann freue ich mich ebenfalls von dir zu lesen.

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!

So nun da der Beitrag ein Ende findet, widmen wir uns dem Vergnügen. In diesem Fall geht es natürlich um Essen :). Man erwartet nun wahrscheinlich eher ein Rezept für einen Flammkuchen oder eine Quiche, nach all den Gesichten aus dem Elsass. Tatsächlich habe ich mich aber für eine Rillettes de Truit entschieden.

An einem lauen Sommerabend am Fete de la Musique in Strasbourg habe ich zum ersten Mal Rillettes de Sardine gegessen und war sofort schockverliebt in dieses einfache aber so „g´schmackige“ Gericht. Seit dem hab ich es wahrscheinlich 1000 mal „gekocht“ und ich bin mir fast sicher, jeder der schon einmal bei uns zum Mittag- oder Abendessen war, kennt mein Rillettes de Truit :).

Worin liegt nun der Unterschied?

Ich verwende für meinen Räucherforellenaufstrich aka Rillettes de Truit, wie der Name schon sagt heimische Räucherforelle. In Frankreich werden für den groben Brotaufstrich z.B. Sardinen oder auch geräucherter Lachs verwendet. Da ich aber besonders bei Fisch Wert auf Regionalität lege, hab ich es kurzer Hand mit Forelle ausprobiert und was soll ich sagen? Délicieux!!!!

Bon Appetit und ich freue mich bereits heute auf unseren nächsten Ausflug nach Frankreich!

Rillettes de Truit

Ein würziger Frischkäse Aufstrich mit geräuchertem Forellenfilet, Zitrone und frischen Kräutern. Rillettes de Truit schmeckt besonders gut auf einem knusprigen Baguette.
5 von einer Bewertung
Zubereitungszeit 15 Min.
Ruhezeit 20 Min.
Gericht Haupspeise, Jause, Snack
Land & Region Frankreich
Portionen 4

Equipment

  • scharfes Messer oder Foodprocessor, Schneidbrett, Schüssel

Zutaten
  

  • 200 g geräuchterte Forelle Filet ohne Gräten
  • 200 g Frischkäse Natur
  • 1 Stk Zitrone
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen
 

  • Das Forellenfilet von der Haut ablösen und sehr fein hacken.
    Petersilie sowie Schnittlauch waschen, abschütteln und fein hacken.
    Forellenfilet mit Frischkäse, dem Saft einer Zitrone sowie Olivenöl verrühren.
    Kräuter zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    Den Aufstrich für 20-30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen.
Keyword Brotaufstrich, Forellenaufstrich, Rillettes
Rezept ausprobiert?Lass mich wissen wie es geschmeckt hat!