Ricotta-Knödel auf Beerenröster

Bereit für den Sommer? Dann probiert doch mal meine Ricotta-Knödel auf Beerenröster! Die feinen Knödel sind besonders beliebt bei Kindern und schmecken auch mit selbstgemachten Apfelmus super fruchtig.

Eine Prise Italien in meiner Küche

Ihr kennt mich nun doch schon eine Weile und wisst, wie sehr ich die italienische Küche liebe. Genau deswegen mache ich auch Ricotta-Knödel auf Beerenröster, statt der üblichen Topfenknödel. So bringe ich mit wenig Aufwand ein bisschen Italien zu mir in die Küche und kann während dem Kochen in Erinnerungen schwelgen.

Erzähl uns doch mal, was genau ist eigentlich Ricotta?

Ricotta ist ein kulinarischer Allrounder. Ihr könnt den Frischkäse zum kochen oder backen verwenden, ihn zu leckeren Cremes verrühren, pikant, süß oder einfach pur genießen.

Gewonnen wird Ricotta aus Molke. Molke fällt bei der Herstellung von anderen Käsesorten an. Und weil Ricotta aus Italien stammt, wird für richtigen Ricotta meistens Molke verwendet, die bei der Produktion von Pecorino oder Mozzarella entsteht.

Topfen oder Ricotta?

Hier liegt auch der wesentliche Unterschied zwischen Topfen und Ricotta. Denn im Vergleich zur Ricotta-Produktion mit Molke wird bei der Herstellung von „normalem“ Frischkäse oder Topfen die Milch direkt verwendet.

Dank der Molke kommt Ricotta zu seiner typischen, leicht krümeligen, weichen Konsistenz. Auch für den Geschmack ist die Molke zuständig. Herkunft und Reifegrad der Molke bestimmen nämlich, ob der Ricotta eher mild, süßlich, säuerlich oder sehr würzig schmeckt.

Gut für die Figur ist er auch noch…

Was viele nicht wissen ist, dass Ricotta viel weniger Kalorien und Fette enthält, als seine Frischkäse-Kollegen. Vielleicht ist Ricotta deswegen so beliebt in vielen italienischen Desserts…

Herrlich cremig und vielseitig einsetzbar

Ricotta ist nicht nur in Desserts ein Hit. Auch als Brotaufstrich schmeckt er himmlisch. Ich hab vor einiger Zeit einen Bärlauch-Ricotta-Aufstrich kreiert, schon probiert? Und weil Salate im Sommer einfach immer schmecken, solltet ihr meinen Tomaten-Feigen-Salat mit Ricotta auch unbedingt mal machen.

Und jetzt ab in die Küche. Buon Appetito!

Ricotta-Knödel auf Beerenröster

Flaumige Ricotta Knödel gewälzt in knusprigen Dinkel Semmelbrösel treffen auf einen fruchtigen Beerenröster und zaubern so Sommer PUR auf unsere Teller. Die feinen Knödel sind besonders beliebt bei Kindern und schmecken auch mit Apfelmus sehr gut.
5 von einer Bewertung
Zubereitungszeit 30 Min.
Ruhezeit 1 Std.
Gericht Hauptgericht, Kleinigkeit, Nachspeise
Portionen 12 Knödel

Zutaten
  

Ricotta-Knödel

  • 500 g Ricotta
  • 2 Eier
  • 30 g zimmerwarme Butter
  • 100 g Dinkel-Semmelbrösel
  • 50 g Weizen- oder Dinkelgrieß
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • Abrieb einer halben Bio-Zitrone

Beerenröster

  • 400 g rote Beeren Himbeeren, Erdbeeren, Ribisel, ...
  • 100 ml Wasser
  • 2-3 EL Honig

Butterbrösel

  • 200 g Dinkel-Semmelbrösel
  • 60 g Butter

Anleitungen
 

  • Für die Ricotta-Knödel alle Zutaten miteinander verrühren und zugedeckt für eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
    Die roten Beeren waschen und mit Wasser und Zucker auf kleiner Flamme kochen lassen, bis die Beeren zerfallen. Den Beerenröster vorerst beiseitestellen. 
    Einen großen Topf mit Salzwasser aufsetzen und zum Kochen bringen.
    Den Knödelteig aus dem Kühlschrank nehmen und mit feuchten Händen oder einem Eisportionierer ca. zwölf gleichgroße Knödel formen.
    Die Ricotta Knödel anschließend ins kochende Wasser legen und für ca. 15 Minuten ziehen lassen.
    In der Zwischenzeit Butter in einer Pfanne schmelzen und die Bio Dinkel Semmelbrösel darin goldbraun rösten.
    Den Beerenröster nochmal erhitzen.
    Die Knödel aus dem Wasser heben und in den Bröseln wälzen. Mit Beerenröster servieren. Wer mag, kann die Knödel noch mit etwas Staubzucker garnieren.
    TIPP: Für ein bisschen Abwechslung gehackte Mandeln oder Kokosraspeln mit den Dinkel-Semmelbröseln mischen.
Keyword einfache Küche, Familienküche, Ricotta-Knödel auf Beerenröster
Rezept ausprobiert?Lass mich wissen wie es geschmeckt hat!