Brokkoli-Frühlingsquiche

Ach, wie ich den Frühling liebe! Endlich wieder wärmere Tage und ganz viel Sonnenschein. Da darf gutes Essen natürlich nicht fehlen und deswegen gibt es heute diese Brokkoli-Frühlingsquiche! 

Es scheint, als hätte mich in diesem Jahr das Brokkoli-Fieber gepackt. Schon ins neue Jahr bin ich mit einem Brokkoli-Salat mit Bulgur und Walnüssen gestartet. Kleiner Tipp: Der schmeckt auch im Frühling 1A! Also beginne ich auch den Frühling mit einem Brokkoli-Rezept und mache diese herzhafte Brokkoli-Frühlingsquiche.

Ja, ich weiß. Den Frühlingsbeginn habe ich knapp verpasst – der war nämlich am Sonntag, den 20. März. Aber besser spät als nie 😉

Ein bisschen Frankreich für uns

In diesem Jahr kombiniere ich den Frühlingsanfang mit meinem Lieblingsland Frankreich. Die Franzosen lieben die Quiche nämlich fast so sehr wie ich. Traditionell gibt es in Frankreich die sogenannte Quiche Lorraine mit Speck, Lauch und Zwiebel. Dafür werden die Zutaten mit einer Eier-Schlagobers-Masse in die Quiche gegeben und dann gebacken. Für den Teig wird normalerweise Mürbteig verwendet.

Quiche vs. Tarte

Hier wären wir auch schon beim heutigen Thema. Denn nicht nur für die Quiche verwendet man in Frankreich einen Mürbteig. Auch für eine Tarte wird Mürbteig hergenommen. Der Hauptunterschied liegt bei der Füllung. Eine Quiche bekommt eine saure Füllung, während eine Tarte eher süß gefüllt wird – sprich eine Tarte ist ein Kuchen. Ich hab übrigens auch schon eine Tarte auf dem Blog: eine Erdbeer-Sauerrahm-Tarte, die wird allerdings nicht mit Mürbteig gebacken. Lasst euch überraschen!

Die Kunst des Backens

Auch beim Backen gibt es einen kleinen aber feinen Unterschied zwischen einer Quiche und einer Tarte. Die Quiche wird traditionellerweise in einer gewellten runden Form gebacken, während eine Tarte klassisch in einer runden Form zubereitet wird. Beide müssen aber vor dem Backvorgang an den Seiten hoch gedrückt werden, sodass der Belag später von den Seiten als auch von unten vom Teig umgeben ist.

So, genug geredet. Jetzt wird eine leckere Quiche gebacken!

Lasst es euch schmecken – Mahlzeit!

Brokkoli-Frühlingsquiche

Ein perfekter Start in den Frühling gelingt mit dieser Brokkoli-Frühlingsquiche garantiert. Ein Rezept für die ganze Familie, das ihr in Windeseile auf den Tisch bekommt!
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 40 Min.
Ruhezeit 30 Min.
Portionen 4 Portionen

Equipment

  • Beschichtete Quiche- oder Springform, 26cm

Zutaten
  

Quicheteig

  • 130 g kalte Butter
  • 220 g Dinkelmehl
  • 1 Ei
  • Prise Salz

Füllung

  • 2 Frühlingszwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 200 g Brokkoli
  • 100 g Erbsen
  • 250 g Sauerrahm
  • 100 ml Schlagobers
  • 3 Eier Größe M
  • 100 g geriebener Emmentaler

Topping

  • Sprossen oder Kresse

Anleitungen
 

  • Für den Teig die Butter in Stücke schneiden und mit den restlichen Zutaten von Hand zu einem geschmeidigen Teig kneten. In Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank für 30 Minuten ruhen lassen. 
     Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Knoblauch abziehen und sehr fein hacken. 
    Brokkoli abspülen und in kleine Röschen teilen. Erbsen waschen und abtropfen lassen. 
     Sauerrahm, Schlagobers, Eier sowie eine Prise Salz in eine große Schüssel geben und verrühren. Käse, Frühlingszwiebel, Knoblauch, Brokkoli-Röschen sowie Erbsen zugeben und alles vermengen.  
    Den Backofen auf 180 Grad Heißluft vorheizen.  
    Den Quicheteig aus dem Kühlschrank nehmen, ausrollen und die Form damit auskleiden. Die Ränder dabei leicht andrücken. 
    Die Füllung gleichmäßig in der Form verteilen und für ca. 40-45 Minuten auf mittlerer Schiene backen.  
    Die Quiche vor dem Anschneiden 10 Minuten ruhen lassen. 
Rezept ausprobiert?Lass mich wissen wie es geschmeckt hat!