Gebackene Dinkel-Spinat-Palatschinken

Wieder mal einen Stapel Palatschinken übrig? Kein Problem, denn knusprig gebackene Dinkel-Spinat-Palatschinken erfreuen Groß und Klein!

Passiert dir das auch?

Obwohl ich mir wirklich Mühe gebe und die Mengen für meine Rezepte auf dem Blog genau berechne, koche ich immer mal wieder zu viel wenn nicht sogar viel zu viel! Gerade bei Nudeln, Reis, Hirse, usw. kann ich die Menge ab und zu schwer einschätzen. Manchmal liegt es aber auch einfach am kleinen oder großen Hunger!

Grundsätzlich ist es kein Problem wenn mal etwas übrig bleibt, weil man ohne Bedenken (fast) jedes Gericht am nächsten oder übernächsten Tag nochmal essen kann. Um ganz ehrlich zu sein, hab ich aber manchmal keine Lust drei Tage Gulasch, Curry oder Palatschinken zu essen, sprechen wir noch gar nicht von den zwei Kleinen :).

So macht Resteküche Spaß!

Ein weiterer Klassiker in meiner „Resteküche“ sind Palatschinken. Davon mache ich immer gleich die doppelte oder sogar dreifache Menge und bereite sie auf die unterschiedlichsten Arten zu. Denn Palatschinken schmecken nicht nur süß, gefüllt mit Marmelade, Apfelmus, Schokoladencreme oder Eis, sondern sind auch pikant ein echter Gaumenschmaus. Im Ofen überbackene Palatschinken mit Spinat und Feta Käse sind hier z.B. heiß begehrt.

Auch Frittaten, eine allseits beliebte Suppeneinlage, sind selbstverständlich eine tolle Möglichkeit um übrig gebliebene Palatschinken zu „verwerten“. Frittaten könnt ihr übrigens auch portionsweise einfrieren und bei Bedarf entnehmen.

Darf´s ein bisschen Abwechslung sein?

Da wir uns immer über Abwechslung am Mittagstisch freuen, hab ich mir ein tolles Rezept für Palatschinken“reste“ überlegt: Gebackene Palatschinken mit Spinat und Frischkäse! Die übrig gebliebenen Palatschinken könnt ihr mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren oder sogar einfrieren.

Bevor die Palatschinken weiter verarbeitet werden sollten aber aufgetaut bzw. zimmerwarm sein.

Natürlich könnt die Palatschinken mit allem was das Herz begehrt füllen, z.B. mit Schinken und Käse, oder Speck und Zucchini usw. usf :).

Gutes Gelingen und lasst mich wissen wie euch gebackene Dinkel-Spinat-Palatschinken schmecken!

Dinkel-Spinat-Palatschinken

So vielfältig kann Resteküche sein. Aus übrig gebliebenen Dinkel-Palatschinken zaubern wir im Handumdrehen ein köstliches und gesundes Gericht für die ganze Familie. 
keine Bewertung aktuell
Zubereitungszeit 40 Min.
Gericht Hauptgericht, Resteküche
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 4 Palatschinken
  • 200 g frischer Blattspinat
  • 3 Frühlingszwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Prise Salz
  • 5 EL Kräuterfrischkäse
  • 200 g Dinkel-Semmelbrösel
  • 6 EL Dinkelmehl
  • 2 Eier
  • 1 EL Öl + Öl zum Ausbacken

Anleitungen
 

  • Spinat waschen, abtropfen lassen und grob hacken.
    Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und den Knoblauch fein würfeln.
    Öl in einer Pfanne erhitzen, Frühlingszwiebeln und Knoblauch anrösten. Spinat zugeben und weiterbraten, bis der Spinat zusammenfällt. Die Pfanne zur Seite stellen und den Spinat abkühlen lassen.
    Die Palatschinken mit Kräuterfrischkäse bestreichen, mit Spinat füllen und aufrollen.
    Die gefüllten Palatschinken jeweils in 4 Rollen schneiden.
    Nun in Mehl und Ei wenden und anschließend mit Bio Dinkel Semmelbröseln panieren.
    Öl in der (sauberen Spinat-)Pfanne erhitzen und die Palatschinken Röllchen goldbraun backen.
    Dazu schmeckt ein leichter Frischkäse oder Joghurt Dip.
    TIPP: Für noch mehr Geschmack einen Esslöffel getrocknete Kräuter, z.B. Oregano, mit den Bröseln vermischen.
Keyword Dinkel-Spinat-Palatschinken, Familienküche, Resteküche
Rezept ausprobiert?Lass mich wissen wie es geschmeckt hat!