Krampus aus Germteig

„Kramperl, Kramperl Besenstiel….“, aber ich will euch ja keine Flausen in den Kopf setzen. Schlie├člich wollen wir doch alle ganz brav sein wenn der Nikolaus kommt, oder? ­čÖé

Die gro├če Frage ist was wird wohl im Nikolaus Sackerl sein? Bzw. Was darf rein?

Man findet ja sp├Ątestens am September ein ├ťberangebot an Schokolade usw. in den Gesch├Ąften. Klar das sich die Kinder allerlei w├╝nschen und sich gar nicht entscheiden k├Ânnen welcher Nikolaus oder eben Krampus es sein soll!

In Amelies Sackerl darf auch ein kleiner Schoko Nikolaus, eine Handvoll Erdn├╝sse, Mandarinen, ein Apfel und ein selbst gemachter Germteig Kramperl darf nat├╝rlich auch nicht fehlen. Der darf ├╝brigens auch ins Sackerl von Erik :).

Ich backe ├╝brigens auch einen f├╝r mich und meinen Mann – die kleinen fluffigen M├Ąnnchen schmecken n├Ąmlich auch uns zum Fr├╝hst├╝ck oder Kaffee ganz wunderbar!

4 Krampusse/ 1 Stunde Ruhezeit, 20-25 Minuten Backzeit

Germteig:

  • 300g Mehl
  • 40g Zucker
  • 150ml Milch zimmerwarm + etwas Milch zum bestreichen.
  • 40g Butter zimmerwarm
  • 1 Ei
  • 1/2 Pkg Trockengerm
  • 1 TL Zitronenabrieb
  • Prise Salz

Gesicht:

  • 8 Rosinen
  • 4 Zungen aus rotem Papier

F├╝r den Germteig alle Zutaten gut miteinander verkneten und f├╝r eine Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen. Achtung: Zimmertemperatur reicht aus, der Teig sollte vor keinem offenen Fenster oder dgl. ruhen.

Das Backrohr auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Danach den Teig in 4 gleich gro├če St├╝cke teilen. Daraus Rollen formen, diese mit dem Handdr├╝cken flach dr├╝cken. Dem Teig mit einer Schere oben und unten ca 2cm einschneiden – so entstehen H├Ârner und Beine. F├╝r die Arme den Teig seitlich ebenfalls 1cm einschneiden. Mit einem Kochl├Âffel Mulden f├╝r die Augen in den Teig machen, die Rosinen drauf setzen. Darunter einen kleinen Schnitt machen – dort kommt nach dem Backen die Zunge hin.

Die Kramperl auf ein, mit Backpapier belegtes, Backblech legen und mit etwas Milch bestreichen. F├╝r 20-25 Minuten goldbraun backen.

In der Zwischenzeit Dreiecke/Zungen aus rotem Tonpapier schneiden.

Die Kramperl aus dem Backrohr nehmen, die Zungen in den Mund stecken – Voila!