Apfel-Galette

Mhmmmm! Wie es wunderbar duftet, wenn die frische Apfel-Galette aus selbstgemachtem Topfenblätterteig gefüllt mit frischen Äpfeln im Ofen vor sich hin backt.

Selbstgemachter Topfenblätterteig?

Ja! Ihr habt richtig gelesen – der „Blätterteig“ ist selbst gemacht. Keine Sorge, es folgt kein Rezept für das ihr stundenlang Zeit braucht und den Teig stündlich wie ein Akkordeon falten müsst. Es ist wie immer ganz einfach und schnell gemacht – und obendrein braucht ihr gerade mal eine Hand voll Zutaten.

Es gibt zwar mittlerweile auch Fertigprodukte ohne Palmöl und die schmecken auch – aber wenns so einfach geht verzichte ich dennoch auf „Haltbarmacher & Co“ und mache den Blätterteig lieber selber.

Ein kurzer Ausflug nach Frankreich…

Wie ihr ja bestimmt wisst, liebe ich Frankreich und versuche immer wieder mal französische Gerichte zu kochen. Wenn euch das Frankreich-Fieber auch schon gepackt hat, dann probiert doch mal mein Cassoulet mit Huhn. Wirklich köstlich!

Und gerade weil Frankreich eines meiner absoluten Lieblingsländer ist, heißt dieser leckere Kuchen auch Apfel-Galette. Das ist nämlich die französische Bezeichnung für einen flachen, runden Kuchen. Es können aber auch kleine, trockene Kekse damit gemeint sein. Der Teig wird oft aus Kartoffeln, welche fein püriert oder geraspelt werden. Aber auch Getreidesorten wie Hafer, Mais oder Hirse wird für eine Galette verwendet.

Eine besondere Galette gibt es in Frankreich immer am Dreikönigstag. Die Galette des Rois wird ebenfalls aus Blätterteig gebacken und bereitet den Kindern jeder Familie immer eine große Freude. Im Kuchen wird eine kleine Porzellanfigur, die sogenannte Fève, eingebacken. Wer die Figur in seinem Kuchenstück findet, ist für einen Tag Königin oder König und wird mit einer Krone gekrönt.

Wer von euch hat schon einmal von dieser Tradition gehört?

Ich will eure Fotos sehen!

Wenn ihr meine Rezepte ausprobiert, freu ich mich natürlich über eure Fotos. Postet eure Leckereien unter dem Hashtag #cookiteasy oder teilt eure Story auf Instagram oder Facebook mit mir.

Und nun genug geredet. Auf geht’s! Ärmel hochkrempeln und loslegen!

Apfel-Galette

Super-einfache Apfel-Galette aus selbstgemachtem Topfenblätterteig. Schmeckt garantiert der ganzen Familie.
keine Bewertung aktuell
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Ruhezeit 30 Min.
Gericht Nachspeise
Portionen 1 Portion

Zutaten
  

Blätterteig

  • 200 g Butter
  • 200 g Mehl
  • 200 g Magertopfen / Magerquark
  • Prise Salz

Belag

  • 2-3 Äpfel
  • 250 g Sauerrahm
  • 50 g Magertopfen / Magerquark
  • 1 Ei
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • Prise Zimt

Anleitungen
 

  • Für den Teig Mehl und Butter abbröseln, 200g Topfen sowie eine Prise Salz hinzufügen und zu einem glatten Teig verarbeiten. Der Teig darf dabei ruhig etwas klebrig sein. Nun zugedeckt für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
    Backrohr auf 200 Grad Heißluft vorheizen.
    Äpfel halbieren und in feine Scheiben schneiden.
    Für die Creme Sauerrahm, Magertopfen, Ei, Vanillezucker und eine Prise Zimt verrühren.
    Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Danach auf ein, mit Backpapier belegtes, Backblech legen. Die Creme mittig auf den Blätterteig verstreichen, dabei rund herum ca. 3 cm Rand aussparen. Äpfel darauf verteilen, den Rand ringsum einschlagen und gut festdrücken.
    Für 15-20 Minuten goldgelb backen.
Rezept ausprobiert?Lass mich wissen wie es geschmeckt hat!