Bärlauch-Ravioli

Ravioli mit einer frischen Füllung aus Bärlauch, Frischkäse und Vollkornbrösel zaubern Frühlingsgefühle PUR auf die Teller der ganzen Familie. Na los, probier auch Du diese Bärlauch-Ravioli aus!

Ja, die Ravioli sind selbstgemacht 🙂

Natürlich kaufe ich auch Nudeln und mache sie nicht immer selber, aber bei Ravioli greife ich liebend gerne zur selbstgemachten Alternative. Die schmecken nicht nur super und sind schnell gemacht, sondern sind auch noch nach Lust und Laune befüllbar – heute eben mit frischem Bärlauch. Die Ravioli mache ich auch gerne auf Vorrat, so habe ich immer welche eingefroren und kann auch an stressigen Tagen leckere Ravioli für die ganze Familie machen!

Wisst ihr, woher der Name „Ravioli“ kommt?

Ravioli stammen aus Italien – das war euch natürlich schon vorher klar – und so kommt auch das Wort Ravioli aus der italienischen Sprache. Genauer gesagt vom italienischen „riavvolgere“ was so viel wie einwickeln oder einpacken bedeutet. Wie passend, findet ihr nicht auch? Je nach Region kann sich der Name aber unterscheiden. Auch in der Form können die gefüllten Nudeln unterschiedlich sein. Mal sind sie rund, mal eckig und auch die Füllung ist nicht fix vorgegeben.

Achtung Halbwissen: Anscheinend kommen in Italien an Freitagen sehr gerne vegetarische Ravioli auf den Tisch 😀

Hier sind einige sehr beliebte Ravioli-Klassiker::
  • Ravioli alla genovese” – nach Genueser Art. Die komplexe Füllung, setzt sich aus vielen verschiedenen Zutaten zusammen. Neben Kalbfleisch, Schweinefleisch, Kalbshirn und -bries, werden auch Ei, Brotkrumen, Parmesan und Mangold verarbeitet. Für den typischen Geschmack sorgen verschiedene Kräuter und Gewürze.
  • Spinatravioli sind weit über die italienischen Grenzen hinaus bekannt. Die Füllung enthält Spinat, Ricotta, Ei und Parmesan. Für den aromatischen Geschmack sorgt Muskatnuss.
  • Ravioli di magro – eine vegetarische Variante der Ravioli. Der Name kommt von den Katholiken und deutet darauf hin, dass das Gericht auch an Freitagen in der Fastenzeit gegessen werden darf.
  • Ravioli Neapolitan-Style – gefüllt mit Ricotta, Parmesan, Petersilie und Ei kommen die Nudeltaschen mit Tomatensauce und Parmesan auf den Tisch.

Das reicht an Informationen für heute, findet ihr nicht auch?

Aber sagt mir doch noch, bevor wir uns in die Küche begeben und Bärlauch-Ravioli kochen, womit ihr eure Ravioli am liebsten füllt?

Bis bald und guten Appetit!

Bärlauch-Ravioli in Kräuterbutter und Knusperbrösel

Ravioli mit einer frischen Füllung aus Bärlauch, Frischkäse und Vollkornbröseln zaubern Frühlingsgefühle PUR auf die Teller der ganzen Familie.
5 von einer Bewertung
Vorbereitungszeit 1 Std.
Zubereitungszeit 10 Min.
Gericht lunch
Land & Region Italien
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

Nudelteig

  • 380 g Weizenmehl Type 700
  • 4 Eier Größe M
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Prise Salz

Füllung

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150 g frischer Bärlauch
  • 200 g Frischkäse Kräuter oder Natur
  • 40 g LAND-LEBEN Vollkornbrösel
  • 1/2 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl

Kräuterbutter

  • 3 EL Butter
  • 2 EL Bärlauch frisch gehackt
  • 1 EL Thymian frisch gehackt
  • 1 Knoblauchzehe gepresst

Knusperbrösel

  • 2 EL Butter
  • 5 EL LAND-LEBEN Vollkornbrösel

Anleitungen
 

  • Zwiebel und Knoblauch abziehen und sehr fein würfeln.
    Bärlauch ggf. waschen, abtropfen lassen und grob hacken.
    Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel sowie Knoblauch glasig braten.
    Bärlauch und Oregano zugeben und weiterrösten, bis der Bärlauch zusammenfällt.
    Frischkäse in die Pfanne geben und langsam schmelzen lassen.
     
    Vollkornbrösel sowie Salz einrühren, die Pfanne vom Herd nehmen und die Füllung abkühlen lassen.
     
    Für den Nudelteig alle Zutaten in eine Schüssel geben und für ca. 8-10 Minuten mit der Hand glatt kneten. Das lange kneten lohnt sich, denn nur so wird der Nudelteig geschmeidig und glatt, und die Ravioli umso zarter.
     
    Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 15 Minuten, bei Raumtemperatur, ruhen lassen.
     
    Den Nudelteig, auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche, sehr dünn ausrollen. Mit einem Glas, Durchmesser ca. 7-8cm, Kreise ausstechen. Je einen Teelöffel Füllung darauf platzieren, den Rand des Teigs mit etwas Wasser benetzen und die Ravioli verschließen. Darauf achten das möglichst wenig, bis gar keine Luft zwischen Füllung und Teig bleibt. Mit einer Gabel den Rand der Ravioli festdrücken.
     
    TIPP: Wer gerne eckige Ravioli zubereiten möchte, verwendet dafür eine Ravioliform.
     
    Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und die Ravioli 4-5 Minuten leicht wallen lassen.
     
    Für die Knusperbrösel Butter in einer Pfanne schmelzen und die Vollkornbrösel unter ständigem Rühren rösten.
     
    In einer zweiten Pfanne zwei Löffel Butter darin schmelzen. Gehackten Bärlauch sowie Thymian und eine zerdrückte Knoblauchzehe zugeben.
     
    Die Ravioli aus dem Wasser heben, direkt in die Pfanne geben und für 1-2 Minuten in der Kräuterbutter schwenken.
     
    Bärlauch Ravioli mit Kräuterbutter und knusprigen Vollkornbröseln anrichten!
     
    TIPP: Es ist etwas Füllung übriggeblieben? Einfach 2-3 EL Frischkäse und noch etwas frischen Bärlauch zugeben und z.b. mit Ofenkartoffeln servieren.
     
Keyword selbstgemachte Ravioli
Rezept ausprobiert?Lass mich wissen wie es geschmeckt hat!