Karfiolbraten mit Quetschkartoffeln

Dass die vegane Küche nicht nur superlecker, sondern auch spannend sein kann, zeige ich euch heute! Wir kochen einen Karfiolbraten mit Quetschkartoffeln.

Ein Braten kommt selten allein!

Wenn es bei uns zuhause Braten gibt, dann werden natürlich passende Beilagen serviert. Klassisch dürfen es gerne Knödel, Krautsalat und Kartoffeln sein. Wenn ich mutig bin, gibts auch mal gebratene Kohlsprossen oder Gewürzäpfel :). Bei uns gibt es tatsächlich meist sonntags oder an Feiertagen einen Braten. Einmal weil ich der Meinung bin ein Braten schmeckt nur wenn man ihn teilen kann und natürlich braucht so ein Braten auch seine Zeit, meistens jedenfalls.

Vor kurzem hab ich das erste Mal smashed potatoes – einfach gesagt – zerquetschte Kartoffeln vom Backblech serviert und schnell festgestellt dass ich diese Beilage in meinen Rezeptfundus aufnehmen werde.

Klassischer Braten oder Braten reloaded?

Als ich zum ersten Mal von einem veganen Braten erzählt habe, wurde hier gleich mal die Nase gerümpft. Wir kochen sehr häufig vegetarisch aber in der veganen Küche bin ich noch nicht ganz so versiert. Die erste Vermutung war daher, dass ich einen Braten aus Soja oder Tofu zubereiten, womöglich daran scheitern und der Sonntagsbraten somit ins Wasser würde. Das wusste ich Gott sei Dank zu verhindern :). Ich finde meine vegane Küche kommt sehr gut ohne (für uns) exotische Zutaten aus und der vegane Karfiolbraten mit Quetschkartoffeln hat der ganzen Familie sehr gut geschmeckt.

Falls du doch mehr Lust auf einen klassischen Braten hast, möchte ich dir meinen Rinderrollbraten mit Kohlsprossen und Gewürzäpfeln ans Herz legen.

Was darf nicht fehlen?

Genau das richtige Messer! Schließlich wollen wir den Braten bei Tisch tranchieren und nicht zerfleddern, oder? Ich verwende seit Jahren ausschließlich die Messer von TYROLIT LIFE und zwar nicht nur zum Braten tranchieren. Ich bin ein großer Fan der ICELINE Messerserie Linie, Brot- , Steakmesser und auch das Santoku sind hier täglich im Einsatz.

Besondere Braten erfordern besondere Messer!

Gut ihr müsst nicht unbedingt einen besonderen Braten zubereiten, aber ein besonderes Messer darf in keinem Haushalt fehlen. Mein Highlight in der Messerlade bzw. am Messerblock ist eindeutig das Fly Wheel Cut Messer der DARKLINE Messerserie.

Das Fly Wheel Cut Messer ist ein dank der schwarzen Beschichtung ein absoluter Hingucker, gleichzeitig aber auch besonders gleitfähig, dadurch haftet das Schnittgut weniger an. Die Klingen werden aus einem nichtrostenden, high-end Chromstrahl mit speziellen Sonderlegierungszusätzen gefertigt und weisen so einen besonders hohen Härtegrad auf. Der außergewöhnliche Micarta-Griff trägt entscheidend dazu bei, dass das Messer optimal in der Hand liegt.

Das Fly Wheel Cut Messer der DARKLINE Serie ist jetzt sogar in drei Größen, S, M und L erhältlich. Bei mir ist Größe M im Einsatz und ich bin super happy mit dieser Größe.

Messer made in TIROL!

Alle Messer von TYROLIT LIFE werden vom Messerexperten und langjährigen Partner Stubai in Tirol gefertigt. Seit 1919 steht TYROLIT für Produkte höchster Qualität, Innovation und Servicestärke.

Bevor wir nun, wie versprochen unseren Karfiolbraten mit Quetschkartoffeln zubereiten, habe ich noch eine SEHR GUTE Nachricht für euch:
Mit dem Code „tyrolitsimone“ spart ihr jetzt -25% auf den gesamten Einkauf im TYROLIT LIFE  online Shop.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Schmökern und vor allem mit euren neuen hochqualitativen und langlebigen Messern der NEUEN TYROLIT LIFE DARKLINE.

 

Karfiolbraten mit Quetschkartoffeln

Ein veganes Hauptgericht für die ganze Familie ganz einfach zubereitet. Karfiolbraten mit Quetschkartoffeln.
4.67 von 3 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 1 Std.
Gericht Festtagsessen, Hauptgericht, Mittagessen, vegane Hauptgerichte, vegetarsiche Hauptgerichte
Portionen 4 Personen

Equipment

  • Backblech

Zutaten
  

Karfiolbraten

  • 1 Stk Karfiol ca. 1 kg
  • 6 EL Olivenöl
  • 3 Stk Knoblauchzehen
  • 1/2 TL Thymian gehackt
  • 1 TL Salz
  • Wasser

Quetschkartoffeln

  • 8 Stk mittelgroße Kartoffeln
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL gehackte Rosmarin
  • Salz & Pfeffer frisch gemahlen

Beilagen

  • 4 Stk Pfirsichhälften Dose
  • 4 TL Preiselbeermarmelade
  • 6 EL Hummus
  • 2 Scheiben Knäckebrot

Anleitungen
 

  • Backofen auf 180 Grad Heißluft vorheizen.
    Karfiol waschen und auf ein Backblech setzen.
    Olivenöl mit drei gepressten Knoblauchzehen und gehacktem Thymian verrühren und den Knoblauch damit großzügig bepinseln.
    2 Tassen Wasser auf das Backblech gießen und den Karfiol für ca. 50 Minuten im Backofen schmoren. Zwischendurch immer wieder Wasser nachgießen, damit der Karfiol gar wird.
    In der Zwischenzeit die Kartoffeln in der Schale weich garen, absehen und auf einem Backblech verteilen.
    Mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer leicht andrücken. Olivenöl mit gehackter Rosmarin, Salz und Pfeffer verrühren und die Kartoffeln damit beträufeln.
    Die Kartoffeln ca. 15 Minuten vor Ende der Garzeit des Karfiols, in den Backofen geben und mitbacken.
    Pfirsiche abgießen und jede Hälfte mit Preiselbeer Marmelade füllen.
    Den Karfiolbraten mit Quetschkartoffeln, Pfirsichen und Humus anrichten.
    Vor dem Servieren das Knäckebrot in kleine Stücke brechen und den Karfiolbraten damit bestreuen.
Keyword geschmorter Braten, Karfiolbraten, Quetschkartoffeln, smashed potatoes, veganer Braten, veganer Karfiolbraten
Rezept ausprobiert?Lass mich wissen wie es geschmeckt hat!

 

Du möchtest noch mehr über die TYROLIT life Darkline Serie erfahren? HIER gehts direkt zur den detaillierten Produktbeschreibungen.

Dieser Beitrag enthält Werbung und ist in Zusammenarbeit mit TYROLIT life enstanden.